UW-Rugby

Mannschaft:
Eine Mannschaft besteht aus maximal 15 Spielern, die zu einem Turnier gemeldet werden können. Vor Beginn jedes Spieles muss der Turnierleitung eine aktuelle Mannschaftsaufstellung mit 15 Spielern ausgehändigt werden. Von diesen sollten sich 6 im Wasser, sowie 5 auf der Auswechselbank befinden.
Bei Verletzungen oder aus taktischen Gründen kann bei Spielunterbrechung ( z.B. Halbzeitpause oder Freistoß) eine Auswechslung mit den zwei Reservespielern vorgenommen werden. Die Nummern der ausgewechselten Spieler sind der Turnierleitung mitzuteilen. Da die Zeit für eine Auswechselung bei einem Freistoß zu kurz ist kann einmalig eine Auszeit für eine Minute genommen werden.
Verboten:
Bestrafung:
Verstöße werden mit mehreren, kurzen Hupsignalen abgepfiffen. Je nach Schwere des Vergehens wird ein Freistoß gegen die regelverstoßene Mannschaft gegeben, z.B. kurzes Festhalten eines Gegners ohne Ball.
Die Schiedsrichter zeigen nach dem Abhupen in die Richtung der zu bestrafenden Mannschaft.
Allgemeines:
Auch bei ungerechten Schiedsrichterentscheidungen wird nicht gemeckert oder diskutiert. Der einzige der mit dem Schiedsrichter spricht ist der Mannschaftsführer !!!! Abwertende Gesten sollten ebenso unterlassen werden (können mit Strafzeiten geahndet werden).
Spielzeit: 2 mal 15 Minuten gestoppt, längstens 45 Minuten.
Bei Spielbeginn liegt der Ball in der Mitte des Spielfeldes. Nach dem Anpfiff versuchen beide Mannschaften durch schnelles Anschwimmen in Ballbesitz zu kommen.
Freistöße dürfen an der Mittellinie ausgeführt werden (also: keinen Meter verschenken).
Ausführung:
Irgend jemand holt den Ball (liegt meistens auf dem Grund). Mindesten 2 (besser mehr) Mitspieler tauchen ab und bieten sich an. Der Ball wird nur kurz mit ausgestrecktem Arm über der Wasseroberfläche gehalten. Normalerweise wird das Spiel gleich wieder angepfiffen. Man kann aber auch ohne Signal abspielen, normalerweise wird dann nachträglich angehupt (Das Spiel wird dadurch schneller).
Strafwurf:
Wird ein Strafwurf gegeben, haben bis auf einen Torwart und einen Angreifer alle Spieler beider Mannschaften das Spielfeld zu verlassen. Der Strafwurf muss innerhalb von 45 Sekunden nach Anpfiff verwandelt werden. Stürmer wie Torwart dürfen dabei beliebig oft zum Atmen auftauchen ( für den Torwart aber fast ausgeschlossen). Der Torwart darf sich aber nicht von seinem Tor entfernen, um den Gegner zu attackieren oder nach einem evtl. heruntergefallenem (oder weggetretenem) Ball zu schwimmen.
Auswechseln:
Das Wasser darf auf der ganzen Spielfeldbreite verlassen werden. Der Wechselpartner darf erst in die Wechselgasse neben dem Spielfeld springen, wenn andere Spieler das Wasser vollständig verlassen hat (selbst wenn nur noch eine Flossenspitze im Wasser hängt, kann ein Wechselfehler {2 Min. Strafe} gepfiffen werden). Keinesfalls darf direkt in das Spielfeld gesprungen werden. Nach einem Tor müssen beide Mannschaften zügig zu ihrem Beckenrand zurückschwimmen. Auf Trödler wird keine Rücksicht genommen. Sie müssen, auch wenn bereits wieder angehupt wurde, erst an ihrem Beckenrand anschlagen, bevor sie erneut den Gegner angreifen dürfen. Der Ball muss bei einem Anstoß für den Gegner sichtbar geführt werden (z.B. nicht hinter dem Rücken verstecken). Einmaliges Hupen im Spielfluss einfach ignorieren (Ursache ist fast immer ein hibbeliger Schiedsrichter und hat nichts zu bedeuten, kommt aber leider vor).
Viel Spaß beim Spielen.
Weitere Informationen: